Honorarpolitik

Als Verbraucherschutzinstrument hat der Gesetzgeber die Steuerberatervergütungsverordnung geschaffen. Der Gebührenrahmen für die verschiedenen Tätigkeiten eines Steuerberaters reicht hier von der Mindest- bis zur Höchstgebühr. Die mittlere Gebühr ist die Gebühr, die einem üblichen Arbeitsaufkommen entspricht. Wir berechnen unseren Mandanten maximal diese mittlere Gebühr.

Leistungen, die nicht von der Steuerberatergebührenverordnung erfasst werden (z.B. Nachfolge-, betriebswirtschaftliche – oder Strategieberatung, berechnen wir mit der Zeitgebühr).

Üblich anfallende Beratungen, wie z.B. Rückfragen zur Buchführung oder das unregelmäßig anfallende kurze Telefonat zwischendurch, werden bei uns nicht berechnet.

Für bestimmte wiederkehrende Tätigkeiten wie z.B. das Anmelden von Arbeitnehmern oder den Einsatz einer Kostenrechnung haben wir eine Preisliste entwickelt. So wissen unsere Mandanten bereits im Vorfeld, welche Gebühren für welche Tätigkeiten entstehen.  

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 


Wir legen großen Wert auf Transparenz unserer Honorare, damit unsere Mandanten nachvollziehen können, was sie wofür aufwenden.